Freizeit und Kultur / 9 posts found

Ausflugstipp – durch den Uttewalder Grund zum Gasthaus Waldidyll

Der Uttewalder Grund ist eines der schönsten und naturbelassensten Täler der sächsischen Schweiz. Sie können zum Beispiel von Wehlen aus zu einer erlebnisreichen Wanderung starten. Der Weg führt Sie durch den wildromantischen, sagenumwobenen Uttewalder Grund mit bizarren Felsgebilden sowie engen Schluchten mit hohen Bäumen, wo sogar der Teufel sein Unwesen getrieben haben soll. Sie können hier eine einzigartige Vielfalt an Farnen sowie seltene Moosarten und Geflechte entdecken. Am Ziel angekommen erwartet Sie das Gasthaus Waldidylle mit seiner gemütlich-rustikalen Gaststube, dem Kaminzimmer und der einladenden Terrasse. Dort wird Ihnen eine gutbürgerliche Küche mit überwiegend sächsischen Gerichten sowie selbst zubereiteten Spezialitäten vom [...]

Historischer Klinikspaziergang

Jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat laden wir Sie zum „Historischen Klinikspaziergang“ ein. Dabei zeigen wir Ihnen die wunderschöne Parkanlage und vermitteln Ihnen Interessantes und Wissenswertes aus der Geschichte der Klinik in Bad Gottleuba. Treffpunkt: im Foyer der Klinik Giesenstein Dauer: 1 Stunde Teilnahmegebühr: 1,00 Euro Nähere Informationen erhalten Sie unter   www.medizinhistorische-sammlungen-gottleuba.de

Zum Bücherwurm

by Steffi
Hallo Bücherwürmer und Leseratten, hier findet Ihr die Adressen zu den örtlichen Bibliotheken sowie interessante Literatur, Ratgeber, Wanderkarten usw..       Viel Spass beim Stöbern !!!   Regionale Bücher aus dem Berg- und Naturverlag Rölke Sie erhalten beim Berg- und Naturverlag u.a. den Stiegen-Wanderführer Sächsische Schweiz, drei Bände Wander- und Naturführer Sächsische Schweiz, den Malerweg-Wanderführer, den Kletterführer Sächsische Schweiz sowie Kalender, Bildbände uvm. Erhältlich ist alles im Buchhandel und in Bergsportgeschäften Weitere Informationen unter www.bergverlag-roelke.de Bibliothek Sonnenstein Öffnungszeiten: ATZE e.V. Varkausring 1b 01796 Pirna Montag: 09.00 - 14.00 Uhr Dienstag: 09.00 - 14.00 Uhr Mittwoch: geschlossen…

Die Welt hinter dem „Eisernen Vorhang“

Im DDR-Museum im Center am Simmel Hochhaus in Dresden haben „Einheimische“ & Touristen der Region die Möglichkeit einmal in die Geschichte der jüngsten Vergangenheit einzutauchen. Sie können sich auf eine spannende Reise durch den DDR-Alltag begeben und sich Gebrauchsgegenstände und Einrichtungen in verschiedenen Themeninseln anschauen. Unter den ausgestellten Objekten aus Kindergarten, Schule, Arbeit, Freizeit, Sport usw. werden Sie auf bekannte Exponate wie zum Beispiel den Trabant oder das Waschmittel der DDR „Spee“ treffen und auch Neues und Unbekanntes entdecken. So können Sie sich über die Hintergründe des täglichen Lebens im ehemaligen Staat des Ostblockes informieren. Weitere Informationen zum Museum „Die [...]

Sächsische Dampfschiffahrt

Erlebnis - Schifffahrt auf der Elbe   Eine sehr reizvolle Möglichkeit, Dresden und seine Umgebung kennenzulernen, ist der wunderschöne Blick auf die Sehenswürdigkeiten vom Fluss aus. Unternehmen Sie einfach eine Schifffahrt mit der ältesten und größten Raddampferflotte der Welt! In einziger Weise verbindet sich landschaftliches Erlebnis, technische Dampfmaschinen-Faszination und kulinarischer Genuss an Bord. Seit über 180 Jahren legen die nunmehr neun historischen Schaufelraddampfer und zwei eleganten Salonschiffe vom Terrassenufer/Dresdner Altstadt ab. Zu jeder Jahreszeit können Sie sich im Dresdner Stadtgebiet auf eine Reise durch eine der schönsten Flusslandschaften Europas, der Elbe, begeben. Dabei durchqueren Sie die breiten Elbauen, erblicken…

Gedenkstätte Pirna – Sonnenstein

by Steffi
Auf dem Sonnenstein in Pirna bestand seit dem Jahre 1811 eine der ersten deutschen Heil- und Pflegeanstalten für psychisch kranke und geistig behinderte Menschen, die im 19. Jahrhundert europäische Berühmtheit erlangte. Nach der Schließung der Landesanstalt im Herbst 1939 richteten die Nationalsozialisten im Frühjahr 1940 eine 'Euthanasie'-Anstalt ein. Von Juni 1940 bis August 1941 wurden 13.720 vorwiegend psychisch kranke und geistig behinderte Menschen aller Altersstufen in einer Gaskammer ermordet. Im Sommer 1941 fielen zusätzlich mehr als 1.000 Häftlinge aus den Konzentrationslagern Sachsenhausen, Buchenwald und Auschwitz der 'Sonderbehandlung 14f13' zum Opfer. Die im Juni 2000 eingeweihte Gedenkstätte besteht aus dem Gedenkbereich [...]

Führung durch die Medizinhistorische Dauerausstellung

by Steffi
Jeden 1. und 3. Dienstag im Monat bieten wir eine öffentliche Führung durch die Dauerausstellung der Medizinhistorischen Sammlungen im Gesundheitspark an. Zu sehen sind u. a. eine historische Röntgenanlage aus dem Jahr 1929, die Originaleinrichtung eines Operationssaales von 1930, Instrumentarium zur Wasserbehandlung, ein historisches Laboratorium, eine französische Massagedusche, ein subaquales Darmbad sowie medizinische Instrumente und Geräte. Eintritt/Führung: 5,00 Euro / mit Gästekarte: 4,00 Euro Nähere Informationen erhalten Sie unter www.medizinhistorische-sammlungen-gottleuba.de

Richard-Wagner-Stätten Graupa

by Steffi
Richard-Wagner-Stätten Graupa Seit 2013 laden die Richard-Wagner-Stätten Graupa in das restaurierte Lohengrinhaus und in das zum Kulturzentrum ausgebaute, ehemalige Jagdschloss Graupa ein. Das Lohengrinhaus beherbergt seit 1907 eine Gedenkstätte zum Aufenthalt Richard Wagners in Graupa. Im Haus befindet sich u.a. die im Stil der 1840er Jahre eingerichteten Wohnräume Wagners, ein stilvoller Veranstaltungssaal sowie eine Mediathek mit Büchern, Tonträgern, Noten uvm.. Im Jagdschloss Graupa befindet sich die Dauerausstellung „Richard Wagner in Sachsen“. Ein geräumiger, akustisch vorzüglicher Kammermusiksaal für 200 Personen wurde im Obergeschoß angelegt. Das 1911 vom Bildhauer Richard Guhr geschaffene Richard-Wagner-Denkmal steht seit 1933 vor der…

Friedrich Gottlob Keller Museum in Krippen

by Steffi
Das kleine Museum erinnert an einen Erfinder, der im 19. Jahrhundert die Papierherstellung revolutionierte. Friedrich Gottlob Keller wurde 1816 in Hainichen geboren und verstarb 1895 in Krippen. Der erlernte Beruf eines Webers füllte ihn nicht aus. Keller war an den technischen Problemen seiner Zeit außergewöhnlich interessiert. So versuchte er sich auf verschiedenen Gebieten, und ihn drängte es Vorhandenes zu verbessern. Der Papierbedarf war in der Mitte des 19. Jahrhunderts sprunghaft angestiegen. Lumpen und Hadern als Papierrohstoff konnten den Bedarf nicht mehr decken. Dieser Mangel wurde zu einem wirtschaftlichen Problem. Aufmerksam verfolgte der junge Keller diesen Notstand. Für Keller waren die [...]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen