StadtMuseum Pirna “Hurra, ich bin ein Schulkind” – Geplante Sonderausstellung sucht Beiträge


Hurra, ich bin ein Schulkind – Geplante Sonderausstellung sucht Beiträge

Mit dem Schuleintritt beginnt für jedes Kind ein neuer Lebensabschnitt, der heute von den meisten mit Spannung und Freude erwartet wird. Vor allem im Osten der Republik ist der Schuleingang nach einer Feierstunde in der Schule auch ein Familienfest, an dem zahlreiche Verwandte und Freunde teilnehmen. Gratulationen und Geschenke gehören ebenso zu diesem Tag wie die Ausstattung für den ersten Schultag.

Beginnend im 19. Jahrhundert gibt die neue Sonderausstellung „Hurra, ich bin ein Schulkind“ des Stadtmuseums, die ab Ende August geplant ist, Einblicke in die Geschichte des Schuleintritts und den damit verbundenen Bräuchen.
Ein Schwerpunkt wird dabei auf die Entwicklung, Verbreitung und Herstellung der Zuckertüte gelegt. Eine Sammlung von Schuleingangskarten veranschaulicht die Mode der jeweiligen Zeit und die unterschiedlichen Wünsche der Gratulanten.

Bei allen Themen soll der Vergleich zu gegenwärtigen Tendenzen gezogen werden. Das gilt auch für den Überblick der Schulutensilien eines Erstklässlers. Schreibgeräte, Lese- und Rechenbücher, Hefte, Ranzen und Brottaschen erzählen ihre Geschichten und widerspiegeln ihre Zeit.

Die Ausstellung beschäftigt sich hauptsächlich mit dem sächsischen Raum, wobei zum Vergleich der Blick über die Ländergrenze hinausgeht.
Von 1945 bis 1990 ist die sächsische Schulgeschichte gleichzusetzen mit der Schulgeschichte der sowjetischen Besatzungszone, der späteren DDR. Nach 1990 gab es zwar Veränderungen bei Lehrplänen, Büchern und der ideologischen Ausrichtung, jedoch blieben viele Traditionen erhalten.

Noch heute wird beispielsweise der Schuleingang in den neuen Bundesländern anders begangen als im Rest Deutschlands.

Für die Ausstellung sucht das StadtMuseum Pirna aus allen Zeiten Material und Erinnerungsberichte in Form von:

  • Fotos (Schulanfänger, Feierstunden, Familienfeiern, Klassenfoto, Alte Fotos der Schulen)
  • Geschenke zum Schuleingang (selbstgebastelte) Zuckertüten, Schuleingangskarten
  • Kleidung zum Schuleingang
  • Ausstattung eines Schulanfängers (Ranzen, Lehrbücher, Übungshefte, Schieferkästchen mit Schreibmaterialien, Turnsachen und Turnbeutel, Muttihefte)
  • Beschreibung des Schulalltags im ersten Schuljahr (Unterrichtszeiten, Stundenplan der 1. Klasse, wichtige Verhaltensregeln, in welcher Form erfolgten Lob und Tadel)
  • Pionierorganisation (Pioniernachmittage im 1. Schuljahr)
  • Lehrpläne und Lehrmaterialien für die 1. Klasse

Die Kontaktaufnahme erfolgt am besten über das StadtMuseum Pirna
unter Telefon: 03501/556 461 oder 03501/465 8332 sowie
der E-Mailadresse: gerburg.sturm@pirna.de

Bildquelle Beitragsbild: 1932 – Schulanfänger kommen mit der Zuckertüte aus der Schule(c)Arno Kandler

Share this article

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen