Wohin in den Winterferien?!

Unter dem verheißungsvollen Motto „Märchenhafte Winterzeit“ lockt eine hochkarätig bestückte Sonderausstellung große und kleine Gäste in die gemütlichen Räumlichkeiten im altehrwürdigen Klosterhof. Die von Gerburg Sturm kuratierte, familienfreundliche Schau ist noch bis zum Ferienende am 25. Februar 2024 zu sehen.

Die Bremer Stadtmusikanten oder Zwergnase – zauberhafte Theaterfiguren vom Puppentheater Bautzen und kultige Trickfilmfiguren vom ehemaligen DEFA-Trickfilmstudio in Dresden sowie von Hylas-Trickfilm Dresden zeigen, welche Inspirationen Märchen auf die künstlerische Gestaltung von Puppen ausüben. Eine weitere Leihgabe erhielt das StadtMuseum Pirna von der bekannten Puppenspielerin Karla Wintermann. Die von Gottfried Reinhardt gestaltete Bühne mit den Figuren von Martina Großer und Karla Wintermann führt die Gäste zu Dornröschen nach Weesenstein. Am großen Märchenberg von Ingrid Möller, den das StadtMuseum Pirna im geschenkt bekam, können Kinder in einem Quiz ihre Kenntnisse überprüfen.

Im Märchen werden der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Alles ist möglich – in der Gestaltung und im Spiel. Doch sind Märchen noch zeitgemäß? Gegenwärtig gibt es immer wieder Stimmen, die meinen, Märchen wären zu grausam. Bedenken gab es gelegentlich auch schon der Vergangenheit, ohne dass diese sich je durchsetzen konnten. Ob im Theater, beim Puppenspiel oder im Fernsehen – Märchen stehen vermehrt auf den Programmen. Das zeigt, dass die Nachfrage dafür nach wie vor existiert. In diesem Winter hat die zauberhafte Märchenwelt auch im StadtMuseum Pirna Einzug gehalten.

Informationen zur Sonderausstellung:
Ort: StadtMuseum Pirna, Klosterhof 2
Ausstellungsdauer: bis 25. Februar 2024
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag von 10-17 Uhr,
Eintrittspreise: Erwachsene 6€, ermäßigt 4€

(Bildquelle: Von-der-Fee-die-Feuer-speien-konnte-C-DIAF-Rolf-Hofmann.jpg)