Home / Tourismus /

Nationalparkgemeinde Stadt Wehlen

Nationalparkgemeinde Stadt Wehlen

Das „Wehlstädt´l liegt malerisch und ruhig im geschützten Elbtal am Rande des Nationalparks.

Mit den Ortsteilen Dorf Wehlen, Pötzscha und Zeichen zählt das Urlauberstädtchen ca. 1725 Einwohner und gehört zu den beliebtesten Ausflugs- und Urlaubsorten der Sächsischen Schweiz.

Die Burg, deren Ruine noch heute zu sehen ist, wurde 1269 erstmalig urkundlich erwähnt und war wohl eine der Schönsten im Elbtal. Sie bildete den Ausgangspunkt für die Entstehung der heute über 700-jährigen Stadt.

Das historische Ortswappen symbolisiert die hier betriebene Schifffahrt in Verbindung mit der Lilie aus dem Wappen der ehemaligen Burgherren.

Dorf Wehlen wird 1445 erstmals als „alden Welin im dorffe“ erwähnt. Pötzscha, ein alter Schifferort, wurde 1501 als „Betzscha“ erstmals genannt. Zeichen fand seine Ersterwähnung 1432 als „Czeichen“.

Neben der Schifferei lebten die Einwohner der Orte hauptsächlich von Obst-, Hopfen- und Weinanbau sowie von der Steinbrecherei. Beim Bau des Dresdner Zwingers, der Semperoper und der Frauenkirche, sowie dem Schloss Moritzburg und dem Meissner Dom wurde Sandstein aus dem Steinbruch in Zeichen verwendet.

Im 17./18. Jahrhundert breitete sich die Leinweberei, aber auch Strumpfstickerei, Kunstblumenherstellung, Baumwoll- und Flachsspinnerei aus.

Seit Mitte des 19. Jahrhunderts entwickelt sich der Fremdenverkehr zum Haupterwerbszweig. Heute verfügt Stadt Wehlen über mehrere Hotels, Pensionen und Privatquartiere mit ca. 800 Betten, die dem Gast ein angenehmes Ambiente bieten. Naturliebhaber, Wanderer, Radfahrer und Wassersportler finden hier Ruhe, sächsische Gemütlichkeit sowie nette Cafés und Gaststätten rund um den Marktplatz, entlang der Elbpromenade und in den Ortsteilen.

Für Wanderungen und Spaziergänge in die bizarre, unberührte Felsenlandschaft rings um den Ort und durch romantische Gründe entlang des „Malerweges“ ist Wehlen der ideale Ausgangspunkt.
Das solarbeheiztes Erlebnisbad, die Miniaturparkanlage „Die Kleine Sächsische Schweiz“, ein Boots- und Fahrradverleih, ein „Sandsteinpfad“ und der Pflanzengarten bieten den Urlaubern sportlichen Spaß und Abwechslung.

Das Städtchen erreicht man problemlos per Bahn, Bus, Schiff oder Fahrrad. Der „Basteikraxler“ verkehrt stündlich zwischen Stadt Wehlen und der Bastei und transportiert die Fahrräder mit.

www.stadt-wehlen.de
(Textquelle: Stadt Wehlen)

Diesen Artikel teilen

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*